Gartenstadt Olympisches Dorf Berlin

Eigentumswohnungen in Berlin

Gartenstadt Olympisches Dorf Berlin - Speisehaus der Nationen

Die Architekten Werner und Walter March errichteten das Olympische Dorf in Elstal zwischen 1934 und 1936 für die Olympischen Sommerspiele 1936 in Berlin. 141 Gebäude beherbergten die 3.600 männlichen Athleten mit Trainern, Betreuern und Personal. Unter dem Namen G.O.L.D. Gartenstadt Olympisches Dorf von 1936® werden für Sie Häuser und Wohnungen in der parkartigen Gartenanlage im und um das Speisehaus der Nationen gebaut und saniert.

Die Planungen für die Gartenstadt Olympisches Dorf laufen seit 2013. Sieben Jahre später werden alle Generationen im eigenen Wohnquartier ihren Platz in der Gartenstadt Olympisches Dorf finden. Im denkmalgeschützten Speisehaus entstehen Wohnungen von 1,5 bis 4-Zimmern – für Studenten, Singles, Familien, junge Paare und Senioren. In einem eigenen Townhouse – nordwestlich vom Speisehaus gelegen – finden Familien über drei Etagen ihr eigenes Reich. Gleichzeitig profitieren alle Bewohner von den Vorteilen des Gemeinschaftslebens und der Nachbarschaft in der Gartenstadt. Kinderspielplatz, Sportpfad, Thai Chi-Wiese und großzügige Grünflächen mit Auen und Wäldern sind als Gemeinschaftsflächen geplant. Oberirdische Stellplätze und Stellplätze in zwei Tiefgaragen runden das Angebot ab.

Das rund 130 Meter lange Speisehaus der Nationen besteht aus zwei gebogenen Gebäudetrakten – Ost- und Westflügel – die einen elliptischen Innenhof umgeben. Die Architekten Werner und Walter March errichteten es als Terrassenbau im Bauhaus-Stil. Die Eisenbetonkonstruktion weist durch ihre Form gebogene Grundrisse auf, was zur damaligen Zeit für Skelettbauten aus Eisen oder Stahlbeton sehr selten war. Diese gebogenen Grundrisse werden auch in Zukunft charakteristisch für die Wohnungen sein.

Im Innenhof werden Sie in Zukunft Schutz und Privatsphäre genießen. Auf der nordöstlichen Seite kommen Sie auf der Yogawiese mit Liegen zur Ruhe. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich die Kommunikationsecke mit großer Tafel und Boule-Bahn.

Erfreuen Sie sich an der Verbindung von Alt und Neu. In Suiten, Maisonetten und Penthouses mit 1,5 bis 4 Zimmer zwischen 50 m² und 160 m² finden Sie Ihr Zuhause.

Hohe Steuervorteile durch Denkmalabschreibung

Mit einer Wohnung in der Gartenstadt Olympisches Dorf von 1936 investieren Sie in eine Legende. Ob eine Wohnung im Speisehaus oder in den Townhouses – die denkmalschutzrechtlichen Auflagen, erhöhte Baukosten und der Zeitaufwand tragen dazu bei, dass Wohnungen in solch einem Ensemble teurer sind, als Wohnungen im reinen Neubau. Dafür räumt der Staat dem Käufer Steuervorteile ein:

Kapitalanleger einer Wohnung im denkmalgeschützten Speisehaus der Nationen in der Gartenstadt Olympisches Dorf von 1936 können in einem Zeitraum von 12 Jahren 100% der Herstellungskosten für Baumaßnahmen, die zur Sanierung und Erhalt des Gebäudes und seiner Nutzung erforderlich sind, absetzen.

Zusätzlicher Investitionszuschuss bis zu 12.500 € durch die KfW-Bank

Zusätzlich zu den möglichen Sonderabschreibungsmöglichkeiten, die der Gesetzgeber einräumt, fördert auch die KfW-Bank den Erwerb einer Wohnung im Speisehaus mit einem zinsgünstigen Förderkredit über bis zu 100.000 € in Verbindung mit einem Tilgungszuschuss bis zu 12.500 € je Wohneinheit.

Highlights der Eigentumswohnungen auf einen Blick

> Ehemaliges Olympisches Dorf von 1936 in Elstal bei Berlin

> Erbaut für die Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele 1936 in Berlin

> Denkmalschutz-Ensemble im historischen Landschaftspark

> Gemeinschaftsräume wie Sauna, Dachterrasse und Lounge

> Moderne Haustechnik und Aufzüge

> Oberirdische PKW-Stellplätze und Tiefgaragen

> Elegante Sanitärausstattung in den Badezimmern

> Nur ca. 24 Min. ins Zentrum von Berlin und ca. 30 Min. nach Potsdam

> 117 Suiten, Maisonetten, Penthouses und Lofts von 50 – 160 m² Wohnfläche

Objektlage

Von der Gartenstadt Olympisches Dorf von 1936 haben die Bewohner die Möglichkeit ihre Berufung in Berlin oder Potsdam zu finden. Aber auch Wustermark hat Potential! Hier finden zukünftige Bewohner Jobs in der Logistik- Branche, Tourismus, im Bahn-Bereich oder Einzelhandel. Millionen-Investitionen sind zudem in den nächsten Jahren noch geplant.

In der Gartenstadt Olympisches Dorf von 1936 genießen Sie Ruhe in der Natur und profitieren gleichzeitig von der Nähe zu den Dingen des täglichen Bedarfs. Ihren Einkauf und die frischen Brötchen am Morgen kaufen Sie im Supermarkt und beim  Bäcker um die Ecke. Shoppingtrips unternehmen Sie mit Freunden im McArthurGlen Designer Outlet Berlin. Am Wochenende genießen Sie einen Familientag in Karls Erlebnis-Dorf – nur acht Minuten mit dem Rad entfernt.

Oder Sie genießen die Nähe zur Natur! Mit über 3.000 Seen ist Brandenburg das wassereichste Bundesland. Der Nymphensee in Brieselang und das Strandbad Schönwalde laden zum Baden ein. Wassersportler und Radler fahren in das Fischerstädtchen Ketzin/Havel. Die Lage am Havel-Radweg, die Altstadt mit Fischereigeschichte und eine Steganlage mit Bootsliegeplätzen machen die Stadt besonders.

Wem das nicht genug ist, der fährt mit der Bahn nach Berlin oder mit dem Auto nach Potsdam. In weniger als einer halben Stunde sind Sie dort!

Lageplan

G.O.L.D. Gartenstadt Olympisches Dorf von 1936®

Kontakt

Egal, ob Sie einen individuellen und unverbindlichen Beratungstermin in unseren Büroräumen oder einen Besichtigungstermin vor Ort möchten – wenden Sie sich gerne an unser Vertriebsteam.

Telefon 0911 / 7539 504-2

> E-Mail schreiben